Freitag , 15 Dezember 2017
Traumhaus in der Provence anschauen

111 Orte in Grasse die man gesehen haben muss N°1

Ein schöner Platz in Grasse

Der Balkon der Côte d’Azur in Grasse

Wer zum ersten Mal nach Grasse kommt, der startet seinen Besuch am besten gleich auf dem Cours Honoré Cresp. Diese riesige Terrasse erhielt ihren Namen von Honoré Cresp, der von 1904-1912 Bürgermeister der Stadt war. Hier, wo früher das Krankenhaus ‚Hôtel Dieu‘ ausserhalb der Stadtmauer lag, pulsiert heute das Grasser Leben. Ein bisschen „Forum Romanum“, wie die italienischen Nachbarn es hatten, so sollte es sein: Nur im Midi nennt man diese Plätze Cours. Seit dem 17. Jahrhundert ist er das Juwel der Stadt Grasse und erfuhr im Laufe der Zeit viele Veränderungen. Schattige Plätzchen umgeben von Bänken, einem schönen Musikpavillon mit Blicken auf die Kathedrale Notre-Dame du Puy, den Turm des Hôtel de Ville, das alte Casino im Palais de Congrès, das Parfümmuseum MIP, oder die Parfümerien Fragonard und Galimard bietet der Cours auch heute noch sehr viel Platz zum Entspannen.Einer der schönsten Brunnen der Umgebung steht hier La Fontaine du Cours. Sämtliche Ausstellung und Feste finden um ihn herum statt: Die Exporose im Mai mit ihrer Vielfalt an Rosen,la Fête de la Musique im Juni, der Nationalfeiertag am 14. Juli, das einmalige Jasminfest im August…oder das jährliche ‚Ententreffen‘ im Februar.

Cours G1

Der Cours ist auch ein historischer Platz, wo im 17. Jahrhundert Hinrichtungen stattfanden. Der Held Jean Baptiste Grenouille aus dem Roman von Patrick Süskind hinterließ hier seine Spuren, denn der Cours sollte ebenso der Platz seiner Exekution gewesen sein.
Darf ich noch den Herrn unter den Flaggen vorstellen? Comte de Grasse, François Joseph Paul de Grasse. Sein Name taucht in der Stadt immer wieder auf, denn er hatte eine kurze entscheidene Rolle im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1775-83), obwohl er nie amerikanischen Boden betreten hat. George Washington bezeichnete den Compte als „Entscheider des Krieges“, wie es auf dem Sockel des Denkmals steht: „Vous avez été l’arbitre de la guerre“, weil der Admiral de Grasse mit seiner Flotte am 12. April 1782 über die Briten siegte.

Cours s6

Die Bar Celtic ist eine typische französiche Bar. Sie bietet eine lockere Atmospäre unter Franzosen an dem Brunnen „La Fontaine du Cours“ mit seinem Obelisken und Symbolen für Freiheit, Stärke und Fruchtbarkeit.Ich finde die Kellner bewunderswert, wie sie dort volle Tabletts über die Strasse vorbei an den Autos zu den Tischen manövrieren!

Damals, 1909-1938, als noch die Seilbahn le Funiculaire zwischen Cannes und Grasse pendelte, war die Haltestation unterhalb des Cours. Heute ist es das Parkhaus Honoré Cresp. Ein lustiger, gelber Bummelzug le Petit Train fährt hier ab. Von Montag bis Sonntag 11h-18h wird dem neugierigen Besucher in einem 45 minütigen Parcours die mittelalterlichen Altstadt ans Herz gelegt .In allen Sprachen werden die Geheimnisse der Stadt durch individuelle Kopfhörer gemunkelt. Wer das nicht möchte, der geht einfach die riesige Treppe hinunter über die Rue Jean-Ossola und tritt in das Herzstück der Altstadt ein.

Ach ja! Wer in Grasse dennoch den Duft des Meeres vermissen sollte, der kehrt nach einem ausgiebigen Stadtbummel auf den Cours Honoré Cresp zurück und lässt seine Augen „à perte de vue“ von der riesigen Terrasse bis zur „Grande Bleue“ schweifen….Denn nach wie vor ist die Côte d ́Azur der prächtige Vorgarten dieser wundervollen Stadt Grasse!

LE PETIT TRAIN DE GRASSE
M. Christophe LEAUTAUD
Portable: 06 07 75 63 60
E.mail: petittraindegrasse@yahoo.fr
Abfahrtszeiten von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr am Platz Cours Honoré Cresp (gegenüber des Palais des Congrès).Preise:Erwachsene: 6 € Kinder (3-12 Jahre): 3 € Gruppentarif (ab 20 zahlenden Personen): Erwachsene 5 €Erklärungen in Französisch, Englisch, Deutsch und Italienisch Parkplätze stehen am Abfahrtsort zur Verfügung Bei schlechtem Wetter ist die Bahn überdacht

Bar Celtic
4, Cours Honoré Cresp
06130 GRASSE
Tél : 04.93.36.06.78

Schreibe einen Kommentar