Traumhaus in der Provence anschauen

111 Orte in Grasse die man gesehen haben muss N° 24

Ein Bouquinist in Grasse

„Die wahren Reichtümer“ in Grasse

Wer hierher kommt hat meistens nur eines in der Nase und im Sinn: Gute Düfte!  Was hat sie denn noch, diese Stadt der Düfte ? Besonders in den Wintermonaten darf man sich hier wie ein „Platzhirsch“ fühlen, denn die normalen Touristen fallen frühestens mit dem Frühling ein ! Mein Geheimtipp für Besucher zu jeder Jahreszeit:

Les Vraies Richesses
Les Vraies Richesses

 

„Les vraies Richesses“ – Die wahren Reichtümer

Der Titel des kleinen Antiquariats von Michel Teisseire stammt von dem gleichnamigen Roman von Jean Giono . Es ist übrigens der Lieblingsautor von Michel und Bücherregale in seinem Laden sind gefüllt mit Gionos Wunderwerken aus der Provence. Schon allein beim Lesen von Gionos Werken kann man die Provence riechen , fühlen, schmecken!

Bücher_invitart11

Das Antiquariat „Les Vraies Richesses“ in der Rue Amiral de Grasse No. 30  ist eine riesige Fundgrube und darin kann man noch viel mehr von solchen „Reichtümern“ finden. Hier bekommt jede Leseratte gleich Appetit, ob französischsprachig oder nicht! Michel hat Bücher in allen Sprachen . Schliesslich gehören Leser und Sammler aus der ganzen Welt zu seinem Kundenstamm.

Der Antiquar Michel Teisseire hat die meiste Zeit für die Parfümindustrie gearbeitet. Er ist ein echter „Grasser“ und kennt sich bestens in dieser Stadt aus. Nach dem Ruhestand hat er aus seiner Leidenschaft des Lesens und der Welt der Bücher einen Beruf gemacht. Michel ist Bouquinist. Ein „bouquin“ ist ein altes Buch. In Paris kennt man sie ja, die Bouquinisten , die mit ihren Klappständen an der Seine schon längst zum Weltkulturerbe gehören . In Grasse ist Michel immer für uns da: Sommer wie Winter, montags wie samstags. Er kennt sich blind in seinen Bücherbergen aus.

Da schau her, ein Regal bestückt nur aus deutschsprachigen Büchern! Man passt sich eben den Wünschen der Kundschaft an…

Die Atmosphäre beim Bouquinisten ist immer sehr entspannend, im Hintergrund läuft leichte Jazzmusik. Michel ist cool , wie alle Bouquinisten. Er sagt: „Das Sammeln alter Büchern ist eine Quelle des Glücks!“ Alle Bücherliebhaber werden das bestätigen. Mit jedem erworbenen, neuen Exemplar erweitert ein Sammler seine eigene Welt. Nun ist die Welt der Bücher durchaus weit gefächert: Kunst, Literatur, Reisen, Wissenschaften , Religionen, Philosophie … und jeder der schreibt und recherchiert der weiss: ohne Buch geht nichts.

Ich habe mein Glück auch bei Michel gefunden : ein Buch über Grasse von 1908!

Bücher_invitart18

Kleine Risse oder Kerben , das gehört bei dem einen oder anderen Buch dazu. Ganz besonders stolz ist Michel auf das seltene Prachtexemplar und sein wertvollstes Buch von Walter Gropius „Bauhaus“ von 1926! Eine wahre Rarität!

 

Mit schönen, alten Büchern unter dem Arm geht es zum Place aux Aires, Genuss pur mit einem Café unter Platanen. So wunderbar ist Grasse!

„Les Vraies Richesses“ Michel Teisseire –  30 Rue Amiral de Grasse  in Grasse.