Traumhaus in der Provence anschauen

Der französische Erste Mai

Der Frühling ist da!
…Sonne, Blumen, Rosé, das herrliche, frische Grün von Zypressen und der französische Erste Mai hat dabei seine ganz eigene Duftnote. Franzosen verschenken an diesem Tag das so begehrte Blümchen „Le Muguet“,das Maiglöckchen. Das giftige, gesellige Schattengewächs soll Glück im ganzen Jahr bringen! Überall auf den französischen Märkten werden kleine Töpfchen oder Zweige mit Maiglöckchen verkauft. Bereits im Mittelalter war es Brauch, im Monat Mai ein Maiglöcken über der Tür seiner Liebsten anzubringen. Doch die hübsche Idee der alljährlichen Tradition brachte erst Karl der Neunte, als er am ersten Mai des Jahres 1560 Maiglöckchenstengel als Glücksbringer an die Damen des Hofes verschenkte. Aus dieser Zeit stammt übrigens auch das Verb mugueter -von Muguet, Maiglöckchen-was‘ den Hof machen,verführen‘ bedeutet.
Rosen- oder Veilchenblüten landen in der Provence gerne als kulinarische Leckerbissen auf den Teller.Aber Vorsicht: Le Muguet ist hochgiftig!
Das Maiglöckchen war auch die Lieblingsblume von Christian Dior. In seinem Garten, an seinem Anzugrevers, in seiner Mode war es unumgänglich. Es symbolisiert den Start in die neue Saison. In seinem berühmten Parfüm Diorissimo hält er den Maiglöcken Duft fest. Anders als Jasmin oder Rosen, lassen sich Maiglöckchen in der Parfümherstellung nicht extrahieren. Für Diorissimo wird der Duft mit Rose, Jasmin, Orangenblüte.. also frischen Duftnoten rekonstruiert. In Grasse ist Molinard ebenfalls eine tolle Duftkomposition mit „Muguet“ gelungen, die für mich so richtig nach Frühling duftet..
Das Maiglöckchen ist eine Hymne à la fleur. Viel Glück!

Check Also

Grasse _Cours_Honoré_Cresp_Compte-de-Grasse

111 Orte in Grasse die man gesehen haben muss N°1

Ein schöner Platz in Grasse Der Balkon der Côte d’Azur in Grasse Wer zum ersten ...

Schreibe einen Kommentar