Montag , 28 Mai 2018
Traumhaus in der Provence anschauen
  • Entenparade

  • Mythos Ente

  • Enten in Grasse

  • Im Atelier 2CV

  • Salut, Monsieur Fragonard

Die französische Ente

 Citroën 2 CV – ein Mythos aus Frankreich

 Die französische Ente schreibt Geschichte

Viele mögen sie und einige verspotteten sie. Die meisten jedoch können sich ihrem französischen Charme einfach nicht entziehen. Sie gehört zu Frankreich wie Baguette, Käse und Rotwein. Die Rede ist von einer französischen Ente, ihr richtiger Name klingt eleganter:

Citroën 2CV„(sprich döschöwo). In Frankreich nennt man sie liebevoll „deudeu“.

Ihre wahre Lebensgeschichte begann 1948 in Paris. Schon damals war die Ente etwas lahm, nicht gerade schön und auch sehr eigen. Da sie sich nie einem Modetrend unterwarf, hatte sie auch keine Neider.
In Grasse treffe ich eine quitschgelbe Ente aus dem Jahr 1977  bei Thierry Bravet.Gelbe Ente
Thierry ist „Deuchiste“, ein echter Entenkenner. Gemeinsam mit seinem Sohn Benoît kümmert er sich um die Werterhaltung der 2CV. In seiner Entenwerkstatt L’Atelier de la 2 CV“ bieten Vater und Sohn den perfekten Entenservice von Verkauf, Reparatur oder eine mühevolle Aufbereitung eines Scheunenfundes.Sie haben schon über 3000 Enten in ihrer Werkstatt wieder aufgefrischt! Zu ihren Kunden zählen Entenliebhaber aus der ganzen Welt.

Wie fährt man “ Ente „?

Bei Sonnenschein jedenfalls „oben ohne“, sagt Thierry. Das Faltdach wird einfach nur zurückgekrempelt. Das sanfte Summen des Motors schmeichelt wie ein samtiger, französischer Rotwein und auf dem weichen Polster sitzt man wie auf einem reifen französischen Camembert! Das klingt nach französischer Nostalgie! Der Wagen und ich schnattern unternehmungslustig durch die Altstadt von Grasse. Nichts zwickt, spannt oder knattert. Die superweiche Aufhängung sorgt für eine ideale Balance auf der unebenen Strasse.“Umkippen kann sie nicht“, versichert Thierry.
Er erzählt von 1950, als Frankreich noch ländlich war und zahlreiche Enten 2CV von Großeltern und Eltern über das Feld, in die Berge oder am Meer entlang fuhren. Von 1948-1990 liefen mehr als fünf Millionen Enten vom Produktionsband. Heute sind an der Côte d’Azur ungefähr noch zweitausend Enten im Rennen. Ja, die Esthetik der Karosserie brachte schon so manch einen zum Lachen und das Schrauben an ihr macht schon deshalb Freude, weil man überall typisch französische Lösungen findet.
Der 2CV läuft und läuft und läuft. Sie kann mehr als 300.000km fahren und hat den Ruf unkaputtbar zu sein. So richtig nachzählen kann das sowieso keiner, denn früher  zeigte der Kilometerstand nicht mehr als 5 Zahlen an. So mancher Kilometerzähler  drehte sicherlich 2 oder 3 mal die Runde….

In vielen Spielfilmen war die Ente ein Star: sie ist bekannt als der „Rolls“ von dem Gendarmen Louis de Funès in Saint Tropez.„Geschüttelt, nicht gerührt“ wurde sie 1981, als James Bond alias Roger Moore mit hübscher Begleitung in einer quietschgelben Ente „In tödlicher Mission“ unterwegs war. Die 007-„Ente“ wurde damals sogar in einer Sonderedition aufgelegt– verziert mit 42 ‚Einschusslöchern‘.

Der Entenmythos steht bei vielen Sammlern hoch im Kurs. Mittlerweile gibt es mehr als 100 Entenclubs weltweit! Thierry ist Präsident und Gründer des 2CV Club Côte d’Azur .
Jedes Jahr im Februar veranstaltet er eine Entenrallye über die Traumstrassen der Côte d’Azur. Mehr als 350 Entenvehikel aus ganz Europa schnattern dann durch das Hinterland.Zum „Happy–Ent“ finden sich alle Teilnehmer auf dem Cours Honoré-Cresp in Grasse statt und verabschieden sich mit einer Verbeugung vor Monsieur Fragonard. Herrlich ist die nostalgische Entenparade anzusehen!

Und was kostet eine 2CV?

Für eine gebrauchte Ente im guten Zustand muss man ca. 6000 Euros rechnen, eine restaurierter 2CV (Motor,Karosserie,Lack) wird dann schon etwas teurer.Mal hier bei Thierry in die Garage schaun!

Die Ente ist nicht irgendein Auto, nein, sie ist französische Lebenskunst!

Check Also

Im Land der Mimose

Die Mimosen blühen in der Provence ! La Route d’Or,  auf  der Mimosenstrasse Richtung Grasse ...

Schreibe einen Kommentar