Traumhaus in der Provence anschauen

Die Galette des Rois

Bonne Année mit der Galette de Rois !

Die Feiertage sind vorbei und gleich schon widmen Franzosen sich traditionell am 6.Januar dem Dreikönigstag (frz.Epiphanie). In der boulangerie (Bäckerei) findet man überall diese kleinen, runden Torten aus Blätterteig mit Mandelfüllung oder die eher südfranzösische Variante aus Brioche und kandierten Früchten, die „Galette des Rois“. Die runde Form des flachen Kuchens symbolisiert die Sonne. Die goldene Farbe ist wie das Licht. Der blättrige Teig ist das Buch der Weisheit.Bei der Herstellung wurde früher eine dicke Bohne (frz.fève)in den Teig eingebacken. Heute sind es kleine Porzellanfigürchen. Wer in seinem Kuchenstück dann auf die ‚fève’stößt, der bekommt eine Krone aus goldener Pappe aufgesetzt und ist König oder Königin! Glück wird man haben im neuen Jahr! Franzosen sind ganz verrückt nach den „fèves“ und viele sammeln sie sogar.

Die Galette des Rois – der Dreikönigskuchen Galette

Über 30 Millionen „Galette des Rois“ werden jährlich in Frankreich verkauft. Und jedes Jahr gibt es einen Wettbewerb um die beste Galette, an dem dreihundert Kandidaten aus ganz Frankreich teilnehmen. Die kleine Torte ist nicht gerade ein Diätkuchen. Schön goldig muss sie aussehen, in Blätterteig gebacken, nicht zuviel Mandelmasse, etwas Vanille, alten Rum von den Antillen, Butter, Zucker, viele Eier…in Südfrankreich darf auch l’eau de fleurs d’oranger (Orangenblütenwasser) nicht fehlen! Wer in die Galette hineinbeisst, der sollte dabei die Augen schliessen, auf seine Zähne achtgeben und aufpassen, dass die fève nicht im Hals steckenbleibt. Die wahren Kenner unter Galette Spezialisten ‚hören‘, wie knusprig eine Galette gebacken ist.

Einige boulangerien verkaufen die Galette des Rois im ganzen Monat Januar, denn es gibt immer wieder einmal ein kleines Fest in der Familie, bei der Oma, den Nachbarn, im Büro ,wo man sich gerne Geschichten aus Kindheitstagen um die Galette des Rois erzählt. Man sagt „on tire le rois“ , man zieht den König. Mit Champagner oder auch einem Tässchen Kaffee ist dieser schöne Brauch jedes Jahr ein Vergnügen! Woher dieser Brauch stammt ist eigentlich gar nicht genau geklärt. Jedenfalls freuen sich alle in auf den 6. Januar und das Brauchtum um die Galette des Rois bleibt ein Heiligtum in Frankreich.

Ich habe meine Fougassette, Orangettes und Galette heute bei Venturini in Grasse gekauft- dazu gibt es einen leckeren Cidre!

Viel Glück in 2016!

Galette_invitart3 Galette_invitart1

 

Schreibe einen Kommentar