Traumhaus in der Provence anschauen

Gourdon

 Gourdon !

Das Paradies vor den Toren von Grasse

Hier in einem der schönsten Dörfer im Hinterland von Grasse an der Côte d’Azur ist die Landschaft sich selber genug! Man erreicht es durch sein serpentinenreiches Strässchen, das sich aus den wilden Schluchten des Loup heraufschraubt, aus dem Tal jenes Flüsschens, über dem auch Tourrettes-sur-Loup thront.

Gourdon ist autofrei
Am Ortseingang befindet sich der frühere Waschplatz und dort sollte man gleich einen Blick auf die gemalte Karte von Gérard Buisson Grimbert werfen! Gérard ist Künstler aus Cabris und hat für sämtliche Dörfer und Städte fantastische Karten auf Steinkacheln gemalt.

Gourdon_Karte_invitart

Gourdon ist eigentlich von Bausünden verschont geblieben. Zwar musste das Restaurant „Nid d’Aigle“ wegen seiner offenen Terrasse in schwindelerregender Höhe schliessen, was eigentlich Schade ist, denn dort schwebte man fast schon im Himmel…

Einzigartig bleibt seine Lage trotzdem: Nur 14 Kilometer von Grasse entfernt klebt es wie ein Adlernest in 760 Metern Höhe. Umgarnt von einer mittelalterlichen Burg erhebt es ist über die „Wolfschlucht“, la Vallée du Loup. Man blickt auf das Viadukt Pont-du-Loup von 1890, die alte Provence Eisenbahnbrücke bei Tourrettes-sur-Loup oder besser, auf das was von ihr übrig geblieben ist: Die auffälligen Pfeiler, Reste der über 300 Meter langen und 55 Meter hohen 11-bögigen Steinbogenbrücke. Über die führte früher die zwischen 1889 und 1892 erbaute Eisenbahnverbindung der Linie‚ Central Var‘ von Nizza ins Département Bouches-du-Rhône. Am 24.August 1944 sprengten deutsche Truppen die Brücke.

Der Ausblick von der Kuppe in Gourdon: Ein Logenplatz!

Ein grandioser Blick der über 80 Kilometer weit reicht bis zum Meer! Unglaublich: Nicht nur für Adler ist das ein Fliegerparadies sondern auch für Gleitschirm Fanatiker, die greifbar nah an einem vorüberfliegen.Gourdon_Paraglide_invitart

In den kleinen Gässchen von Gourdon wird man vom „Art de Vivre“ und „Savoir Faire“ verwöhnt: Parfümerie Galimard hat ein traumhaftes Lädchen und man sieht bei der Seifenproduktion zu, alte provenzalische Häuser beherbergen Cafés, Restaurants und Bistros. Allerdings ist man für nur einen Rosé oder Bierchen nicht schnell fündig. In den Restaurants soll auch gefuttert werden!

Nicht zu übersehen die romanische Kirche mit seiner Kapelle aus dem 12. Jahrhundert und das natürlich das Schloß aus dem 9. Jahrhundert. Man kann sich im Schloß sogar ein Gästezimmer mieten! Die Gärten des Schlosses sind einzigartig. Wer sie besuchen möchte, muss Eintritt bezahlen. Leider befindet sich im Schloß kein Museum mehr.

Im Herzen des Dorfes bieten Künstler ihre Werke an und durch ihre herzliche provenzalische Art wird dieses Dorf sehr geliebt und auch der ein oder andere kauzige Typ läuft hier noch frei herum!

Im Sommer ist Gourdon besonders beliebt, denn die einzigen Lavendel Felder in der Region um Grasse gehören zur Parfümfabrik Galimard  „La Source Parfumée . Hier könnt ihr bei einem entspannten Spaziergang durch das strahlende Blau von Himmel undL avendel die Provence lieben lernen !

Tipp: Wer nach „La Source Parfumée“ bei Galimard fragt, bekommt dort auch eine Anfahrtskizze. Die Felder liegen ca. 3 km vor dem Dorf Gourdon an der Route des Gorges du Loup und haben auch einen großen Parkplatz!

Vogelfrei wie ein Adler sein , in Gourdon !

Nach Gourdon kommt man auf 3 Wegen:

  • Über die  D6 über Les Gorges du Loup
  • D3 über Châteauneuf de Grasse
  • oder die D12 über Caussols

Office du Tourisme
1, Place Victoria
06620 GOURDON
Tel:+33 81067

Schreibe einen Kommentar