Traumhaus in der Provence anschauen

Ratatouille

 Die Ratatouille ist von der Sonne verwöhnt

Sommergemüse laufen im August in der Provence zur Höchstform auf. Die Ratatouille ist ein vegetarisches  Ragout in dem alle mediterranen Aromen vereint sind, stammt ursprünglich aus Nizza. Ratatouille stammt von dem provençalischen Wort „Ratatolha“ und heißt nach einer Interpretation angeblich Reste-Fraß (rata = Fraß; touiller = rühren, umrühren)über Stunden geköchelt. In Frankreich hat jede Familie ihr eigenes Rezept.
Am besten ist es, wenn man es am Vortag zubereitet. Über Nacht suppt das Gemüse schön durch und es entsteht eine leckere Sauce. Dafür kocht man in Frankreich das Gemüse fast 2 Stunden. Eine Kochzeit von 50 Minuten ist völlig ausreichend, sonst wird es sehr matschig. Allerdings brate ich das Gemüse getrennt. Die Auberginen werden vor dem Andünsten gesalzen, dann mit Küchenpapier abgetupft und mit den Zucchini angebraten!

Auf dem Markt findet man alle Zutaten:
für 6 Personen
1 kg herrliche rote Tomaten
6 Zucchini
2 große Paprika, Farbe ist egal
4 weisse Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
eventuell 1 Bund Petersilie
Lorbeer, viel Thymian,einen Zweig Rosmarin – das klassische Bouquet garni, das heisst es können auch getrocknete Kräuter genommen werden. Wer das alles nicht findet nimmt die Kräuter der Provence aus dem Regal
Pfeffer  frisch gemahlen aus der Mühle, Salz
reichlich gutes Olivenöl
Ratatouille_Topf_invitart
Ab in den Topf:
Das Gemüse  waschen und in grobe , nicht zu kleine Stücke schneiden, die Auberginen  in Scheiben schneiden und mit Salz bestreuen.Alles an die Seite stellen. Tomaten werden mit heissem Wasser übergossen und gepellt. Die Zwiebeln in längliche Lamellen schneiden, Knoblauch pressen

In einem schweren Topf 1 Tasse gutes Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin goldgelb anbraten, dann kommen die ganzen Tomaten hinzu.Thymian, Pfeffer und Salz zugeben. Das ganze eine kurze Zeit, 5-8 Minuten kochen lassen.

In einem zweiten Topf werden jetzt die Zucchini und die ausgedrückten Auberginen mit einer halben Tasse Olivenöl angebraten. Einen Zweig Rosmarin hinzugeben.

Beide Gemüsemischungen zusammengeben, salzen und pfeffern und ca. 40 Minuten mit den Kräutern zusammen schmoren lassen.Danach das Gemüse langsam auskühlen lassen und zum Servieren wieder erwärmen! Man kann es im Sommer auch sehr gut kalt essen!

Das Gemüse schmeckt lecker mit Baguette oder einem Spiegelei darauf und zu gegrilltem Fisch oder Fleisch.Ich mag dazu gerne kleine Lammkoteletts.

Dazu gehört ein Gläschen Rosé!

Bon appétit!

Check Also

Grasse_crepes_invitart

111 Orte in Grasse die man gesehen haben muss N° 19

In Grasse für den kleinen Hunger zwischendurch Lust auf Crêpes oder Pasta? Die Stadt  Grasse ...

Schreibe einen Kommentar