Mittwoch , 17 Januar 2018
Traumhaus in der Provence anschauen

Weihnachten in der Provence

Joyeux Noël!

Weihnachten in der Provence

In Frankreich bringt zu Weihnachten Papa Noël die Geschenke. Helles Licht, Sonnenuntergänge in Cézanne Farben, Krippen mit fröhlichen Santons, Buchsbaum, Tannengrün, Olivenzweigen, Thymian und Pinienzapfen geschmückt. Das alles sorgt für weihnachtliche Stimmung in der Provence!

Und was hat die Provence zu Weihnachten für kulinarische Genüsse?

Während bei uns am 24.Dezember die dicke Gans im Ofen schmort, bereitet man in der Provence den Tisch für das ‚gros souper’ (provenzalisch: gros soupa), was eigentlich aus 7 Gerichten und 13 Desserts serviert wird. Das Festessen wird auf einem stimmungsvoll gedeckten Tisch mit drei unterschiedlich großen Tischdecken serviert. Die Zahl drei scheint eine Rolle zu spielen, Maria, Joseph und der kleine Jesus oder sind etwa die drei Festtage gemeint? Auf jeden Fall sollten die drei kleinen Tellerchen mit ausgesätem Weizen vom heiligen St. Barbara Tag nicht fehlen. Der Weihnachtsabend beginnt mit dem Bûche de Noël. Dazu wird ein Holzscheit in den Kamin gelegt. Und dann geht’s los: Suppe, Suppe, Suppe… mit Zwiebeln, Erbsen, Kürbis, Knoblauch oder Köstliches aus dem Meer wie Austern oder die beliebte Brandade (Stockfisch mit Püree). Gefolgt von den berühmten „dreizehn Desserts“ wie zum Beispiel der Fougasette, den leckeren kandierten Früchten confits de fruits und anderen regionalen Leckereien. Der Höhepunkt des Weihnachtstages bleibt die Mitternachtsmesse mit dem lebendigen Krippenspiel, der“crèche vivante“.

Mein Tipp: Wer Weihnachten in der Provence ist, der sollte sich dieses traditionelle Spektakel unbedingt ansehen! In Cabris bei Grasse, wird um Mitternacht das Dorf zum großen Theater unter dem Sternenhimmel und in  den ‚heiligen’ Hauptrollen spielen die Dorfbewohner in typischen Trachten provenzalische  Geschichten und singen Weihnachtslieder. Den krönenden Abschluss bildet der Einzug in die Kirche, wo die Opfergabe des Lamms durch den „berger“ stattfindet. In Cabris hat diese Rolle seit Jahren Monsieur Risso. Von Beruf ist er tatsächlich Schäfer und hält jedes Jahr sein zuletzt  geborenes Lämmchen auf dem Arm. Zum guten Schluss gibt es für alle Teilnehmer und Zuschauer noch ein Schlückchen Glühwein „vin chaud“ und man wünscht sich überall fröhliche Weihnachten – Joyeux Noël!

Schreibe einen Kommentar